Jetzt spenden!

Lesung: Gedichte und Geschichten Hospiz

Unter dem Titel "Und wir dachten, wir hätten noch sehr viel Zeit..." findet am Mittwoch, 27. März 2019, 19.00 Uhr, auf dem Spitzböhn des Friedel-Orth Hospiz in Jever eine Lesung mit Buchvorstellung statt (Mühlenstraße 63a, Jever).

Die Autorinnen Christa Bruns und Brigitte Schulze-van der Wal lesen zunächst Texte aus ihrem neuen Gedichtband: "Als wäre es nichts", den die beiden gemeinsam mit der Wilhelmshavener Autorin Gudrun Rose erarbeitet haben. Brigitte Schulze-van der Wal wird anschließend ihr kürzlich im Athena Verlag erschienenes Buch "Das Lebende umarmt das Tote" vorstellen. Es ist ein schmaler Band, der die Erlebnisse und Beobachtungen eines Trauerjahres aufzeigt. Obwohl beide Autorinnen sich mit wesentlichen, zentralen Themen des Lebens befassen, sind die Texte nicht immer ernst oder traurig, sondern oft auch von tiefem Humor und Lebensfreude gekennzeichnet. Gabriele Wechsler und Eva-Maria Röhricht werden den Abend musikalisch begleiten.

Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um Geschichten und Erzählungen aus dem Alltag, oft mit kritischem, liebevollem Blick auf Menschen mit ihren Stärken, Schwächen und Eigenarten.

Die Autorinnen arbeiten seit Jahren in unterschiedlichen Bezügen an literarischen Texten, die sie in Anthologien und eigenen Büchern veröffentlicht haben. Sie sind u.a. Mitglieder des Arbeitskreises Ost-Friesischer Autorinnen und Autoren. Bei der Veranstaltung im Hospiz möchten sie mit den Zuhörenden gerne ins Gespräch kommen. Mitglieder des Lionsclub Jever servieren die Getränke und es gibt einen Büchertisch. Das Hospiz-Team und die Autorinnen laden herzlich ein. Der Eintritt ist frei.