Jetzt spenden!

Auch in der Osterzeit für die Menschen da

Hospize bieten bis zum 17. April telefonische "Gesprächszeit"

Um auch während der Ostertage für unheilbar erkrankte Menschen und ihre Zugehörigen da zu sein, hat die mission:lebenshaus gGmbH, Träger des Friedel-Orth-Hospizes, des Laurentius Hospizes, des Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospizes Joshuas Engelreich, und des Hospizes am Wattenmeer in Varel, in diesem Jahr erstmalig eine telefonische "Gesprächszeit" eingerichtet. Vom 10. bis einschl. 17. April 2020, 10.00 bis 12.00 Uhr, ist unter der Telefonnummer 0151 68826657 immer eine Fachkraft erreichbar. Dieses Angebot richtet sich auch an Menschen, die keinen stationären Hospizplatz haben, sondern in ihrer Situation Unterstützung benötigen. Dabei kann es z. B. um generelle Fragen zur Aufnahme in ein Hospiz, um die Besucherregelung während der Corona-Pandemie, aber auch um Unterstützung für Trauernde gehen.

Geschäftsführung Irene Müller wird ebenfalls an einem der Tage die Gesprächszeit übernehmen. "Vor allem während der Feiertage haben Menschen oft ganz besondere Bedürfnisse - während der Corona-Pandemie mehr denn je", so Müller. "Gerade in der aktuellen Situation benötigen schwerstkranke Menschen und ihre Familien Unterstützung und Begleitung auf ihrem Weg." Daher habe man sich gemeinsam entschieden, dieses Angebot ins Leben zu rufen.