Jetzt spenden!

Fast 20.000 Euro für die Hospize

Der Spendenlauf zugunsten des Kinder- und Jugendhospizes Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven und des Friedel-Orth Hospizes in Jever unter dem Motto "Eine Region zeigt Herz" wurde in diesem Jahr pandemiebedingt virtuell ausgetragen. Dieser neue Modus bedeutete für die Läuferinnen und Läufer, für sich alleine zu laufen, dabei aber gemeinsam zu helfen.

Insgesamt 244 Teilnehmer*innen folgten dem Aufruf zum Lauf für den guten Zweck. Die hatten sich, wie bei vorangegangenen Läufen auch, einen Sponsor gesucht und erliefen durch ihre absolvierten Kilometer eine vorläufige Spendensumme in Höhe von 19.789,76 Euro.

"Das ist ein eine große Unterstützung. Die Menschen unserer Region haben wieder viel Herz gezeigt", freuen sich Sandra Ecke und Dirk Ebens als Leitungen der Hospize in Wilhelmshaven und Jever gemeinsam über das gute Ergebnis, welches beiden Häusern zu gleichen Teilen zukommen wird. Ein großes Lob gebühre auch den Sponsoren. Es sei schön zu erleben, wie Menschen auch in schwierigen Zeiten Solidarität zeigten und füreinander da seien, geht der Dank der Hospizleitungen an alle Beteiligten.

Wann der nächste Hospiz-Spendenlauf stattfinden werde, sei noch offen. Organisatorin Jana Eckhoff hofft wegen des Eventcharakters für die Aktiven, den nächsten Hospiz-Spendenlauf wieder als Präsenzveranstaltung planen zu können.

Freuen sich gemeinsam über das Ergebnis des Hospiz-Spendenlaufes: Sigrun Deneke, Geschäftsführerin der Trägergesellschaft mission:lebenshaus gGmbH (li.) mit den Leitungen der Hospize, Sandra Ecke (Wilhelmshaven) und Dirk Ebens (Jever). Foto: mission:lebenshaus gGmbH / Eckhoff